Barrieren geschickt überwinden: Lift Reith aus Ehrenberg

Alter, Krankheit oder Behinderung machen Treppenstufen häufig zu unüberwindbaren Hürden. Nicht zuletzt aufgrund des demografischen Wandels gewinnt das Thema „Barrierefreiheit“ immer mehr an Bedeutung. Damit Treppenstufen im Alltag nicht zu Hindernissen werden, realisiert Lift Reith individuelle Lösungen für ein barrierefreies und behindertengerechtes Wohnen.

 

Die Erfolgsgeschichte von Lift Reith beginnt im Jahr 1999 in einer Garage im Ehrenberger Ortsteil Reulbach. Schon 2013 bezog das Unternehmen im nahegelegenen Hilders ein zusätzliches Vertriebsbüro. Mit inzwischen über 20 Mitarbeitern hat sich das Unternehmen mittlerweile als einer der deutschlandweit führenden Anbieter von Lift-Lösungen für ein barrierefreies Wohnen und Leben etabliert.

 


Vonderau Museum barrierefrei

Vor allem in öffentlichen Gebäuden sorgt das mehrfach zertifizierte Unternehmen aus der Rhön für barrierefreie Zugänge. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Neubau oder ein älteres Gebäude handelt. Im vergangenen Sommer wurde beispielsweise der Zugang zur Kapelle des Fuldaer Vonderau Museums mit einem Lift barrierefrei gemacht. Ebenso verfügt nun die Hünfelder Konrad-Zuse-Schule dank Lift Reith über einen behindertengerechten Zugang.

 

Aber auch in Privathaushalten werden die verschiedenen Liftvarianten immer beliebter. Die Bandbreite reicht von Treppenliften über Homelifte bis hin zu Plattformliften speziell für Rollstühle. Dass die Lifte auch in den eigenen vier Wänden immer gefragter sind, hängt eng mit zunehmend verbesserten Fördermöglichkeiten zusammen. Dank der Zuschüsse beispielsweise von Pflegekassen oder KFW sind viele Lift-Modelle auch für den privaten Haushalt erschwinglich.

„Wir bieten Privatpersonen, Bauherren und Architekten einen Komplett-Service mit Beratung, Planung und individuellen Ausführungen nach Maß“, sagt Geschäftsführer Matthias Reith.

 


Starkes Online-Marketing

Dass das familiengeführte Unternehmen aus der Rhön in ganz Deutschland gefragt ist, liegt auch an dessen erfolgreichem Online-Marketing. „Neben unserer Website haben wir einen eigenen YouTube-Kanal. Außerdem sind wir auf Facebook und in wichtigen Internet-Portalen zum Thema Barrierefreiheit sehr aktiv und bieten hier Betroffenen eine Fülle an Informationen zur Realisierung der hauseigenen Barrierefreiheit“, fasst die Marketingverantwortliche Sabrina Bohn die umfangreichen Aktivitäten zusammen.

 

Neue Möglichkeiten bieten

Soziales Engagement wird im Unternehmen groß geschrieben: So unterstützen die Lift-Spezialisten beispielsweise Spendenaktionen und sind bereits seit 2013 offizieller Sponsor der Special Olympics Hessen. „Uns geht es darum, Menschen mit Einschränkungen neue Möglichkeiten zu bieten“, bringt Geschäftsführer Matthias Reith die Ausrichtung seines Unternehmens auf den Punkt.

 

Christian Vey