14.11.2018

Chinesischer Botschafter zu Gast in Fulda / Runder Tisch bei Landrat Bernd Woide

Hoher Besuch in Fulda: Shi Mingde, Botschafter der Volksrepublik China in Deutschland, war auf Einladung von Landrat Bernd Woide zu Gast in Fulda. Schon seit einigen Jahren pflegt die Region gute Kontakte nach China. Erst in diesem Frühjahr war eine Fuldaer Delegation in die Partnerstadt Liyang gereist, und Studierende aus China nahmen an der Sommeruniversität der Hochschule Fulda teil.

 

Landrat Woide begrüßte den Botschafter mit einem  Empfang im Landratsamt, zu dem auf dessen ausdrücklichen Wunsch Vertreterinnen und Vertreter von heimischen Unternehmen eingeladen waren. Viele von ihnen stehen bereits seit Jahren in engen Geschäftsbeziehungen mit China, etliche sind mit Niederlassungen in China oder in Joint-Ventures dort vertreten.

Für die Wirtschaftsvertreter begrüßte IHK-Präsident Bernhard Juchheim, dessen Unternehmen bereits seit mehr als 20 Jahren in China produziert. Shi Mingde nahm sich Zeit für die Anliegen der Unternehmer, notierte ihre Anregungen und Fragen. Eine Sprachbarriere gab es nicht: Der 63-Jährige beherrscht perfekt die deutsche Sprache – 1972 begann er sein Studium in der damaligen DDR –,  und er machte deutlich, dass er sich Deutschland sehr verbunden fühlt.

Er berichtete eindrucksvoll von seinen zahlreichen Stationen politischer und diplomatischer Aufgaben, Pflichten und Funktionen. Besonders hervor hob der Botschafter die Zusammenarbeit und das Miteinander mit Deutschland: „Bundeskanzlerin Merkel war insgesamt elf Mal in China. So eine Intensität haben wir mit keinem der anderen europäischen Länder.“

 

Die Beziehungen wüchsen auf der Ebene der Wirtschaft, sagte Shi Mingde, und sie bildeten die materielle Grundlage, die beständig und stabil bleibe – auch in politisch stürmischeren Zeiten. Doch als noch wichtiger erachte er die menschlichen Kontakte, das Vertrauen zueinander und die Achtung vor den Kulturen anderer Länder. „Nur wenn das Menschliche stimmt, kann auch das Geschäftliche stimmen“, sagte er. Und dies sei die Basis für die guten Beziehungen zwischen Deutschland und China.

Nach fast zwei Stunden des Austausches am Runden Tisch mit den Unternehmerinnen und Unternehmern, besuchte der Botschafter das Klinikum Fulda, danach die Unternehmensgruppe FFT.