Ein echtes Familienunternehmen: Aschenbrücker Autovermietung, Transporte, Umzüge

Die Region Fulda lebt von inhabergeführten Familienunternehmen. Ein Paradebeispiel für den Typus des bodenständigen, mittelständischen Unternehmers ist die Petersberger Aschenbrücker GmbH.

„Ich bin nicht in der goldenen Wiege groß geworden und kann mich noch gut an Zeiten erinnern, in denen jeder Pfennig zweimal umgedreht wurde“, blickt Berthold Aschenbrücker auf seine Kindheit zurück. Der 52-Jährige, der das Unternehmen in zweiter Generation leitet, hat das Transportgewerbe im Familienunternehmen von der Pike auf gelernt. Sein Vater, der ebenfalls Berthold hieß, machte sich 1959 zunächst mit einem Taxiunternehmen inklusive Autovermietung selbstständig und war stolz, auch den damaligen Petersberger Bürgermeister fahren zu dürfen.

 

Erst im Jahre 1963, mit der Geburt des Sohnes Berthold Junior, schaffte der gelernte Nähmaschinen- und Motorradmechaniker den ersten LKW an und stieg zusätzlich in das Bau- und Transportgewerbe ein. Die Dienstleistung Taxen und Mietfahrzeuge wurden nach dieser Umstellung im Laufe der Zeit eingestellt.

 

Bis zum plötzlichen Tod des Firmengründers im Dezember 1990 blieb die Firma mit fünf Mitarbeitern klein und überschaubar. Der damals 27-jährige Berthold Aschenbrücker musste nach abgeschlossener Fachoberschule, KFZ-Lehre bei Mercedes-Benz und Bundeswehr-Einsatz von einem Tag auf den anderen die komplette Verantwortung übernehmen. Unterstützt wurde er vom
ersten Tag an beziehungsweise wird er bis heute von seiner Ehefrau Gerlinde.

 

Drei Standbeine

Seit dieser Zeit hat sich viel verändert. Die Aschenbrücker GmbH ist stetig gewachsen und beschäftigt mittlerweile über 50 Mitarbeiter. Der Fuhrpark umfasst heute insgesamt 50 Fahrzeuge, davon über 30 große LKWs. Im Jahr 2003 wurde eine firmeneigene Reparaturwerkstatt für den Fuhrpark in Petersberg gebaut. Um die Petersberger Anwohner zu entlasten, werden die großen Fernlastzüge seit fünf Jahren auf einem Stellplatz im nahe gelegen Industriepark Rhön geparkt. Erweitert wurde auch das Leistungsspektrum: So fährt Aschenbrücker heute als Transportunternehmen für namhafte Speditionen in der Region und übernimmt Transport- und Kurierfahrten von der Briefsendung bis zum Volumentransport.

 

Als weiteres, wichtiges Standbein hat Berthold Aschenbrücker einen Umzugsservice entwickelt. Selbstumzieher können nicht nur die geeigneten Fahrzeuge mieten, sondern auch das notwendige Material – von Umzugskartons über Decken bis zur Sackkarre.
Einen guten Namen hat sich das Petersberger Unternehmen auch in der Fahrzeug-vermietung erarbeitet. Die Kunden haben die Auswahl zwischen Mini-Cooper, PS-starkem Luxuswagen, einem Bus mit neun Sitzplätzen, Transporter, Anhänger und LKW bis zwölf Tonnen.

 

Qualifizierte Ausbildung

Bei allem Wachstum ist Berthold Aschenbrücker stolz, den Charakter des Familienunternehmens bewahrt zu haben. Zur Unternehmensfamilie zählen viele langjährige Mitarbeiter. Großen Wert legt der Chef auf die qualifi zierte Ausbildung
des Nachwuchses in den Bereichen Berufskraftfahrer und Büromanagement. Berthold Aschenbrücker ist auch ehrenamtlich im Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer Fulda aktiv.

 

Apropos Familienunternehmen: Mit Tochter Irina und Sohn Marc steht mittlerweile die dritte Generation in den Startlöchern. Beide haben eine qualifizierte Schul- und Berufsausbildung abgeschlossen und werden in den nächsten Jahren mit in die Geschäftsleitung einsteigen. Und auch die erste Generation kann es nicht lassen: Im Alter von 83 Jahren übernimmt Senior-Chefin Maria nach wie vor Arbeitsaufträge und Botengänge, die ihr auch nach vielen Jahrzehnten noch immer Freude bereiten.