Hessen Champion aus der Rhön - Bäckerei Pappert

Der Name Pappert steht für Bäckerhandwerk in langer Tradition. Über sieben Generationen lässt sich
die Firmengeschichte der Familie Pappert zurückverfolgen. Mit inzwischen 100 Fachgeschäften und 1200 Beschäftigten schreibt der Bäckereibetrieb aus der Rhön eine beeindruckende Erfolgsstory. Die Geschichte des Unternehmens beginnt 1928 in Poppenhausen. In diesem Jahr gründet Wilhelm Pappert seine eigene Bäckerei. Die Grundsteine für den heutigen Erfolg wurden vor allem in den 1990er Jahren gelegt. In dieser Zeit wurden die ersten eigenen Fachgeschäfte eröffnet und eine neue Backstube eingerichtet.


Beeindruckende Zahlen
Die Zahlen, die Firmeninhaber Bernd Pappert heute mit seinem Unternehmen erreicht, sind bemerkenswert: 120.000 Brötchen, 12.000 Brote und 30.000 Gebäckstücke werden jeden Tag in Poppenhausen hergestellt und in den 100 eigenen Filialen verkauft. Trotz der großen Stückzahlen und des Einsatzes moderner Backgeräte spielen die handwerklichen Fähigkeiten im Unternehmen weiterhin eine große Rolle. Die Stärke des Unternehmens ist ein gutes Zusammenspiel von traditionellem Handwerk und moderner Technik. Eines der obersten Gebote der Bäckerei ist die Frische der Produkte. „Um sie zu gewährleisten, beschränken wir unser Vertriebsnetz aktuell auf zirka 100 Kilometer rund um Fulda“, erläutert Marketingleiter Thomas Bertz.


Mehr als eine Bäckerei
Pappert hat bereits frühzeitig die steigende Nachfrage für Fastfood mit hoher Qualität erkannt und darauf reagiert. Mit Marken wie „zu Tisch“, „Pasta Boys“, „Giovanni L“ oder „Pappiamo“ hat sich der Bäckereibetrieb zwar breit aufgestellt, dabei jedoch seine Kernkompetenz nie aus den Augen verloren. „Wichtig ist, dass allen Konzepten eine Systematik zugrunde liegt und dabei die Marke Pappert gestärkt wird“, unterstreicht Bertz. „Wir konzentrieren uns deshalb immer auf das, was wir wirklich gut können – für alle anderen Produkte suchen wir uns Partner, die unseren Qualitätsstandard gewährleisten.“


Bewegung verbindet

Über den selbst verordneten Anspruch „Fitnessbäcker“ zu sein ist es Pappert gelungen, Bewegung und Ernährung miteinander zu verknüpfen. Seit über zehn Jahren macht das mittelständische Unternehmen nicht nur mit Brot und Brötchen auf sich aufmerksam, sondern auch mit Fitness und Bewegungsangeboten. Begonnen hat alles mit einem Lauftreff, den Geschäftsführer Manfred Klüber 2006 ins Leben rief. Heute ist das Sportangebot fest etabliert. Inzwischen bietet Pappert einen ganzjährigen Veranstaltungskalender mit einer Vielzahl von Sportangeboten – von der Laufschule bis zur Alpenüberquerung.


Größter Jobmotor Hessens
Die bemerkenswerte Entwicklung des Unternehmens ist auch unabhängigen Marktbeobachtern nicht verborgen geblieben. Bedeutende Auszeichnungen wie „Der große Preis des Mittelstands“, der begehrte Branchenpreis „Marktkieker“ und Ende 2016 schließlich die Auszeichnung als „Hessen-Champion“ in der Kategorie „Jobmotor“ dokumentieren den Erfolg. Mit inzwischen rund 1200 Mitarbeitern zählt Pappert gleichzeitig zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region. Das Herz des Unternehmens befi ndet sich nach wie vor in Poppenhausen. Im dortigen „Stammhaus“ spiegelt sich wider, was das Unternehmen ausmacht: die Verschmelzung von Tradition und Perspektive.

 

Christian Vey