Keine Angst vor großen Schritten - Dial GmbH

Alexandra Heiner ist eine Powerfrau: Vor 20 Jahren gründete sie gemeinsam mit Dirk Rummel die Dial EDV-Vertriebs GmbH für Hardware und EDV-Zubehör. 2016 übernahm die Mutter von zwei Kindern zusätzlich die Gutermuth & Saager GmbH sowie die VG Büropartner GmbH, die heute unter dem Namen G + S GmbH firmieren.

 

Vor einigen Jahren hat Alexandra Heiner ihre beruflichen Ziele auf einem Plakat festgehalten, das in ihrer Ankleide hängt. Jeden Morgen wirft die Unternehmerin direkt nach dem Aufstehen einen Blick darauf. „Mittlerweile habe ich fast alle erreicht“, freut sich die 50-Jährige. 1998 startete Dial als Zwei-Personen-Betrieb im Keller des Heinerschen Wohnhauses.

Nächste Standorte waren Rothemann und Bronnzell. Neben Verbrauchsmaterialien wie Tinte und Toner – mittlerweile gibt es eine eigene Dial-Marke – gehört auch Standard- Software zum Sortiment. „Damit reagieren wir auf den ständig wachsenden Markt der IT-Branche, durch den auch unser Unternehmen kontinuierlich expandiert“, sagt Alexandra Heiner.

 

Dial und G + S unter einem Dach

 

Nach stetigem Wachstum bei Aufträgen, Umsatz und Personal übernahm Heiner vor zwei Jahren die Gutermuth & Saager GmbH aus Fulda und Bad Hersfeld sowie die VG Büropartner GmbH aus Eichenzell, die heute als G + S GmbH firmieren – mit Alexandra Heiner als alleiniger Geschäftsführerin. G + S verkauft Büromöbel und Bürotechnik und kümmert sich gleichzeitig um Softwareprodukte. „Meine beiden Unternehmen ergänzen sich hervorragend. Deshalb habe ich sie schnell unter einem Dach etabliert.“ Seit 2017 sind Dial und G + S in einem modernen Bürokomplex in Eichenzell-Kerzell vereint. Insgesamt beschäftigt die Unternehmensgruppe heute 46 Mitarbeiter.

 

Zwei Anlässe zum Feiern

 

„Es ist mir wichtig, dass es kein Nebeneinander, sondern ein Miteinander aller Mitarbeiter gibt. Mein Team ist jung und flexibel. Ich lege großen Wert darauf, dass sich alle entfalten und neue Ideen einbringen können“, betont Alexandra Heiner. Wenn es etwas zu feiern gibt, haben alle daran teil. Erst kürzlich wurde Dial im Congress Park in Hanau mit dem Fujitsu-Award 2018 als bester Newcomer ausgezeichnet. „Das war ein großartiger Abend“, freut sich Alexandra Heiner. Dial vertreibt seit 2017 Produkte des japanischen Technologieriesen und konnte im vergangenen Jahr die Verkaufszahlen in kurzer Zeit in die Höhe schrauben. Bereits im September steht die nächste Party der Heiner-Unternehmensgruppe an: Gefeiert werden dann die offizielle Einweihung des neuen Gebäudes sowie der 20. Geburtstag von Dial. Auch wenn fast alle Ziele auf ihrem Plakat bereits abgehakt sind, Alexandra Heiner hat noch viel vor. „Es mag ja abgedroschen klingen. Aber für mich bedeutet Stillstand Rückschritt. Ich habe für die nächsten Jahre zahlreiche weitere Ideen und Visionen“, betont Alexandra Heiner.