Kunst- und Kulturgenuss in Buchform - Michael Imhof Verlag GmbH & Co. KG

Im September 1996 startete Dr. Michael Imhof seine Karriere als Verleger. Mittlerweile zählt sein Verlag mit Sitz in Petersberg zu den führenden Kunstverlagen in ganz Deutschland. Die anspruchsvollen Bände über Kunst, Architektur, Kulturgeschichte und Reisen begeistern ein Publikum weit über die nationalen Grenzen hinaus.

 

 

Seit Dr. Michael Imhof, unterstützt von seinen Eltern, den Verlag gründete, sind über 2000 Buchtitel erschienen. Von Anfang an akquirierte der promovierte Kunsthistoriker vor allem überregionale Projekte. Die ersten Bücher erschienen 1997. Ein Jahr später präsentierte sich das Unternehmen zum ersten Mal auf den Buchmessen in Frankfurt und Leipzig. Die Zahl der jährlichen Buchveröffentlichungen stieg kontinuierlich und auch personell wuchs das Unternehmen. 1999 wurde die erste Mediengestalterin eingestellt. Aktuell umfasst das Team 15 Mitarbeiter.

 

 

Feste Größe unter den Kunstverlagen

 

Seit 2003 ist Michael Imhofs Bruder Thomas im Verlag als Geschäftsführer tätig und verantwortlich für die Logistik sowie für alle kaufmännischen Angelegenheiten. Viele Autoren und Herausgeber fühlen sich bei dem Verlag in besten Händen, so unter anderem diverse Museen und Denkmalämter im deutschsprachigen Raum. Den regionalen Bezug unterstreichen attraktive Buchprojekte zum Thema Fulda und Rhön. So wurden zum Beispiel für die Hessische Hausstiftung und die Kulturstiftung des Hauses Hessen zahlreiche Kataloge für Ausstellungen im Schloss Fasanerie verlegt.

„Es ist uns sehr wichtig, als Verlag unabhängig zu bleiben“, betont Dr. Michael Imhof. „Wir übernehmen alle Produktionsstufen bis auf Druck und Bindung. Das ermöglicht eine effiziente Organisation, ein weiterer wichtiger Erfolgsfaktor“, ergänzt Thomas Imhof. Der Verlag liefert seine Bücher selbst aus. Das Lager umfasst rund 1130 Palettenplätze.

 

 

Das E-Book hat sich in diesem Genre nicht durchgesetzt

 

Als kunsthistorischer Fachmann kann Michael Imhof die Marktchancen für Buchprojekte sehr gut einschätzen. „Das Medium E-Book hat sich in unserem Genre übrigens nicht durchgesetzt. 95 Prozent aller Bücher aus unserem Verlagsprogramm zeichnen sich durch einen hohen Bildanteil aus; Textbücher haben hier kaum Bedeutung“, stellt der Verleger fest. „2017 haben wir 151 neue Buchtitel herausgegeben, im vergangenen Jahr 129. Beinahe jedes vierte bedeutende Kunstbuch stammt aus unserem Verlag“, freut sich Imhof.

Der Imhof Verlag hat auch externe Vertriebsorganisationen in Österreich, Italien, den USA und Kanada. Regional punktet der Verlag gerade mit einem gelungenen Bildband über Fulda (Text: Johannes Heller, Fotos: Christian Tech), der rechtzeitig zum 1275-jährigen Jubiläum der Stadt erschienen ist. Die 176 Seiten starke Ausgabe zeigt die Stadt unter anderem aus ungewohnten Perspektiven und fasst Stimmungen und Dokumentation gekonnt zusammen.

 

 

Michael Kiel, www.region-fulda.de