Möller Medical - Innovation und Präzision im Dienste der Gesundheit

Von der Entwicklung über die Produktion bis zur Zulassung: Die Möller Medical GmbH bietet Medizintechnik aus einer Hand – für ein mittelständisches Unternehmen dieser Branche eine Seltenheit.

Die Medizintechnik ist ein sehr anspruchsvoller Markt. Mit kontinuierlichen Innovationen und einer hohen Wertschöpfungstiefe hat sich das Unternehmen aus Fulda eine Vorreiterrolle erarbeitet. Gegründet in einer Garage, reicht die Geschichte von Möller Medical bis ins Jahr 1949 zurück. Schon früh spielte für Unternehmensgründer Adolf Möller dabei die Medizintechnik eine wichtige Rolle. Den Namen Möller Medical erhielt das Unternehmen allerdings erst im Jahre 2003 nach der Übernahme durch die Centrotec Sustainable AG. Heute ist das Medizintechnik-Unternehmen mit über 250 Mitarbeitern ein wichtiger Arbeitgeber in der Region.

 

Als Marktführer etabliert
„Unser Geschäftsmodell basiert auf einer Doppelstrategie“, erläutert Peter Schrempp. Gemeinsam mit Dr. Christoph Traxler führt er seit dem Jahr 2003 die Geschäfte von Möller Medical. „Wir produzieren sehr erfolgreich für den technologisch anspruchsvollen Bereich der Originalausrüstungshersteller (OEM). Gleichzeitig bringen wir Produkte unter der Eigenmarke Möller Medical auf den Markt.“ Das Spektrum ist breit gefächert und umfasst beispielsweise Kanülen und Pumpen für Biopsien, Dialysen oder die Hirndruckmessung. Mit einer eigenen Mischwaage für Bluttransfusionen hat sich Möller Medical als Marktführer in Deutschland etabliert.

 

Optimaler Standort
Dass das Geschäftsmodell funktioniert, zeigt der Umsatz von 22 Millionen Euro im vergangenen Jahr. Für die Zukunft stehen die Zeichen weiterhin auf Wachstum, dazu soll auch die weitere Internationalisierung des Unternehmens beitragen. Zurzeit werden rund 30 Prozent des Geschäftes im Ausland erwirtschaftet. Auch personell will Möller Medical aufstocken: „Wir sind ein interessanter Arbeitgeber, daher leiden wir noch nicht unter dem vielzitierten Fachkräftemangel“, so Schrempp. „Vor einigen Jahren haben wir unsere Kapazitäten mit einem Neubau bereits deutlich vergrößert. Jetzt stoßen wir bald schon wieder an unsere
Grenzen“, stellt der Geschäftsführer fest. Ein Nachbargrundstück wurde bereits erworben – ein deutliches Bekenntnis zum Standort Fulda. Peter Schrempp kam 1999 in die Region: „Mit ihren ausgezeichneten infrastrukturellen Rahmenbedingungen bietet die Stadt optimale Voraussetzungen für uns“, so der Ingenieur. Schon heute spielt das Zukunftsthema „Industrie 4.0“ im Unternehmen eine wichtige Rolle. Möller Medical entwickelt eigene Automatisierungsroboter. Denn innovativ zu sein bleibt der Kern des Unternehmens.

 

Christian Vey