Sicherheit am Arbeitsplatz - sifar GmbH

Ob auf Baustellen, im Anlagenbau oder im Büro - Sicherheit am Arbeitsplatz ist die Kernkompetenz der sifar GmbH. Auf den Eichenzeller Arbeitsschutzspezialisten setzen nicht nur Unternehmen aus der Region Fulda, sondern auch internationale Marken wie Lufthansa, Tennet, Siemens, Opel oder John Deere.

 

Als sich Marco Farnung im Jahr 2011 entschloss, den Weg in die Selbstständigkeit zu wagen, brachte der Diplom-Ingenieur nicht nur einen großen Schatz an Praxiserfahrungen aus seiner Zeit als Bauprojektleiter mit, sondern auch wichtige theoretische Grundlagen als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Arbeitsschutz im Hoch- und Tiefbau. Dank dieser Voraussetzungen gelang es dem gebürtigen Eichenzeller innerhalb kürzester Zeit, sich mit der sifar GmbH als deutschlandweit gefragter Experte für die Gewährleistung sicherer Arbeitsbedingungen zu etablieren. Mittlerweile können Farnung und sein Team auf eine beeindruckende Historie von Projekten in ganz Deutschland zurückblicken.

 

Breites Spektrum

 

Doch nicht immer geht es nur um die reine Arbeitssicherheit. „Wir kümmern uns um die generelle Koordination von Sicherheit und Gesundheitsschutz und um Themen wie betriebliches Gesundheitsmanagement“, erklärt Farnung. Darüber hinaus zählen Brand- und Explosionsschutz, Schulungen und Unterweisungen, die Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen sowie das Gefahrgut- und Gefahrstoffmanagement zum umfangreichen Dienstleistungsportfolio. Nicht zuletzt erstellt Marco Farnung nach wie vor Gutachten in seinem Fachgebiet. Zu den Schwerpunkten des Unternehmens zählt die Sicherheitskoordination von Hoch und Tiefbauprojekten. „Beim Hochbau geht es beispielsweise darum, Abstürze zu vermeiden, Gefahrenbereiche zu erkennen oder Rettungswege zu gewährleisten“, erläutert Farnung.

 

Projekte in ganz Deutschland

 

Einige Projekte liegen sozusagen direkt vor der Haustür, zum Beispiel die Sanierung des Fuldaer Stadtschlosses und von Schloss Fasanerie. Doch die Auftraggeber kommen nicht nur aus der Region Fulda. Häufig sind der Geschäftsführer und sein Team in der ganzen Bundesrepublik unterwegs. „Insgesamt legen wir jährlich rund 500.000 Kilometer mit Auto und Bahn zurück. Einerseits ist es natürlich anstrengend, im ganzen Land unterwegs zu sein. Andererseits ist unser Job sehr abwechslungsreich und wir dürfen Teil vieler interessanter Projekte sein“, stellt Farnung fest. Dazu zählen zum Beispiel die Turbinenrevisionen im Kraftwerk der BASF in Ludwigshafen oder, seit 2018, nun auch die vollumfängliche arbeitsschutzfachliche Beratung des Kernkraftwerks Leibstadt an der Grenze zur Schweiz.

 

 

Teamwork besonders wichtig

 

Nicht zuletzt wegen der häufigen Dienstreisen legt der Firmengründer großen Wert auf ein familiäres Betriebsklima in seinem 15-köpfigen Unternehmen. Die Anforderungen sind hoch und Verlässlichkeit ist in der Branche ein elementares Kriterium. „Mitarbeitermotivation und -bindung sind daher wichtige Themen für uns. Deshalb unternehmen wir auch in unserer Freizeit viel gemeinsam, wir leben also selber betriebliches Gesundheitsmanagement“, so Farnung.

 

Christian Vey