Sorglosigkeit kann teuer werden - Dr. Johannes Wehner

Sorglosigkeit kann teuer werden - Dr. Johannes Wehner

Der Fuldaer Patentanwalt Dr. Johannes Wehner unterstützt Unternehmen, Erfinder und Arbeitnehmer beim Schutz ihres geistigen Eigentums. Seit Mitte 2016 ist der Jurist auch in Fulda mit einer Kanzlei vertreten.Der Wert eines angebissenen Apfels? Für den Technologie-Riesen Apple ist er unermesslich - ebenso wie der Goldbär für Haribo oder das Aspirin für Bayer. Diese berühmten Beispiele zeigen: Marken, Patente und Designs haben für Unternehmen häufig eine elementare Bedeutung.

 

Beeindruckende Vita

Um den hohen Anforderungen sowohl juristischer als auch naturwissenschaftlich-technischer Verfahren gerecht zu werden, benötigen Patentanwälte eine umfangreiche Ausbildung. Auch die akademische Vita von Johannes Wehner ist beeindruckend: Studium und Ausbildung zum Wirtschaftsjuristen in Bayreuth, Chemiestudium und Promotion in Kiel, Ausbildung zum Patentanwalt in München, berufsbegleitender Masterabschluss an der Universität in Liverpool. Seit Januar 2016 ist Wehner zugelassener Patentanwalt und European Trademark & Design Attorney (Europäischer Marken- und Geschmackmusteranwalt).

 

Schutzrechte verteidigen

Als Patentanwalt kümmert sich der gebürtige Fuldaer vor allem um die Prüfung, Anmeldung, Verwaltung und Verteidigung von Schutzrechten. Dabei geht es nicht allein um Patentrechte. Auch Markenrechte und Designs stellen wichtige Werte für Unternehmen dar und müssen entsprechend geschützt werden. „Häufig unterschätzen Firmen den wirtschaftlichen Wert von Schutzrechten“, erläutert der Patentanwalt. Dabei könnten sie gerade in Verhandlungen mit Investoren oder Kreditgebern werthaltige Argumente sein. Das Tätigkeitsfeld eines Patentanwalts reicht allerdings weit über den reinen Schutz eingetragener Rechte hinaus. „Ich berate meine Mandanten beispielsweise auch zur Lizensierung von Nutzungsrechten. Damit können sie ihr geistiges Eigentum anderen Unternehmen anbieten.“ Gerade wenn Patente und Marken angemeldet werden ist ein sorgfältiger Umgang mit zunächst abstrakten Werten wichtig. „Es kann sich sehr schnell rächen, beim Schutz geistigen Eigentums zu viel Sorglosigkeit an den Tag zu legen. Wer auf professionelle Unterstützung verzichtet, wird unter Umständen mit einem großen Mehraufwand und hohen Prozesskosten konfrontiert“, warnt Wehner.

 

Patent- und Wirtschaftsrecht

Durch eine Kooperation mit der Bürogemeinschaft HSK Rechts- und Fachanwälte (Henkel - Stengel - Knapp) ist Wehner seit knapp einem Jahr auch in Fulda mit einer Kanzlei vertreten. Sein Lebensmittelpunkt liegt zwar weiterhin in München – eine vollständige Rückkehr nach Fulda ist aber keineswegs ausgeschlossen. „Wenn die Voraussetzungen stimmen, würde ich gerne zurückkommen“, so der Jurist. Mittelfristiges Ziel ist es, hier gemeinsam mit Kooperationspartner Alexander Knapp den Schwerpunkt Patent-, Marken- und Wirtschaftsrecht mit einer „Rundum-Betreuung“ für Unternehmen auszubauen. Die Idee, in seiner Heimat Fulda als Patentanwalt tätig zu werden, kam übrigens eher zufällig. „lm Rahmen einer Recherche fiel mir auf, dass Unternehmen aus der Region ihre Patente, Marken und Designs überwiegend in Ballungsgebieten wie Frankfurt und München anmelden. Der Bedarf ist vorhanden“, blickt Johannes Wehner optimistisch in die Zukunft.

 

Christian Vey