28.03.2020

Unterstützungsangebote für Unternehmen - Bürgschaftsbank Hessen

Auch die Bürgschaftsbank Hessen GmbH will Ihren Beitrag dazu leisten, dass betroffene Unternehmen gut durch die Krise kommen. Um die kleinen und mittleren Unternehmen dabei noch umfangreicher unterstützen zu können, haben der Bund und das Land Hessen die Fördermöglichkeiten über die Bürgschaftsbank Hessen deutlich erweitert.

 

Für die Bürgschaftsbank Hessen ergeben sich dabei – zunächst befristet bis zum 31.12.2020 –folgende Veränderungen:
-       Verdoppelung der Bürgschaftsobergrenze auf 2,5 Mio. EUR (bisher 1,25 Mio. EUR),
-       Erhöhung der Bürgschaftsquote für Betriebsmittelfinanzierungen/Kontokorrentkreditlinien auf bis zu 80 %.,
-       Erweiterung unseres Express-Angebotes – nunmehr für alle förderfähigen Unternehmen.
        Hierbei wollen wir Finanzierungen bis zu einem Betrag von 312.500,00 EUR mit einer bis zu 80 %igen Bürgschaftsquote (Bürgschaftshöchstbetrag somit 250.000,00 EUR) innerhalb von wenigen Tagen abschließend entscheiden.

 

Folgende Erleichterungen sind hierbei im Rahmen des „Corona-Sonderprogramms“ vorgesehen:
-       wesentliche Entscheidungsgrundlage bleibt die Kapitaldienstfähigkeit, die aus der Ist-Ertragslage 2018 (Jahresabschluss) bzw. 2019 (i.d.R. BWA mit SuSa.) hergeleitet wird,
-       der zusätzliche Kreditmittelbedarf ist angemessen herzuleiten; eine umfangreiche Ertrags- und Liquiditätsplanung ist dabei nicht notwendig.
-       die neue Finanzierung kann eine Laufzeit von bis zu 8 Jahren haben, davon sinnvollerweise das erste Jahr tilgungsfrei,
-       angesichts der notwendigen Geschwindigkeit wird auf die Abtretung von Risiko-Lebensversicherungen verzichtet.

 

Die Antragstellung erfolgt in der Regel über die Hausbank.

Weitere Informationen erhalten Sie über die Internetseite www.bb-h.de.