Veranstaltungsservice Simone Döring & more - Stets das Ganze im Blick

Veranstaltungsservice Simone Döring & more - Stets das Ganze im Blick

Mit ihrem Veranstaltungsservice „Simone Döring & more – Mietmöbel Event-Dekorationen“ hat sich Simone Döring einen Traum erfüllt. Mittlerweile ist ihr Service weit über die Grenzen des Landkreises hinaus gefragt. Ob Jubiläen, Eröffnungen, Messen oder Kongresse: Weit über 100 Events aller Größenordnungen hat die Selfmade-Frau allein in diesem Jahr gestemmt. Dabei arbeitet die Einzelunternehmerin Hand in Hand mit anderen Dienstleistern für Beleuchtungselemente, Beschallung, technisches Equipment sowie Transport und Logistik.

 

Erfolgreiche Quereinsteigerin
„Ich bin Quereinsteigerin und überzeuge durch meine Arbeit“, freut sich Simone Döring. Ihre Referenzliste ist lang. Autohäuser wie Mercedes, Opel und BMW gehören ebenso dazu wie das Tagungshotel Esperanto oder andere Kongressveranstalter aus ganz Deutschland, die ihre Events in Fulda durchführen. Besonders spannend war der jährliche Seifen-, Parfüm- und Waschmittelkongress (SEPAWA) Mitte Oktober mit rund 3500 Besuchern im Kongresszentrum Esperanto. „Meine Arbeit ist sehr umfangreich und ich muss unzählige Details im Blick haben“, erläutert die Geschäftsfrau. „Aber es macht mir unglaublich viel Freude, diese Herausforderung zu meistern.“ Auch Privatkunden nehmen ihre Dienste bei Festen aller Art sowie Gartenveranstaltungen gerne und häufig in Anspruch.

 

Kollege Zufall stand Pate

Seit dem Jahr 2000 hat die dreifache Mutter Tischdekorationen für private Feierlichkeiten übernommen. Durch einen Zufall bekam sie im Jahr 2008 einen Auftrag für einen Messeaufbau und stellte dabei fest: „Das ist genau das, was ich machen möchte.“ Schon nach rund zwei Jahren war ihr Terminkalender voll. Parallel dazu baute Simone Döring ihr Angebot an Loungemöbeln, Banketttischen und -stühlen sowie allem, was ein Event abrundet, kontinuierlich aus. Mittlerweile ist ihr Veranstaltungsservice mit Sitz in Fulda auch in Gießen, Kassel, Marburg und Würzburg gefragt. „Der Lichttechniker schaut auf die Beleuchtung, der Messebauer auf seinen Stand und der Florist auf die Blumendekoration. Ich möchte immer das Gesamtbild im Blick haben und das schätzen meine Kunden“, begründet die 48-Jährige ihren Erfolg.

 

Improvisationstalent gefragt

Simone Döring bereitet ihre Aufträge sorgfältig vor. Bei unvorhergesehenen Ereignissen ist manchmal aber auch Improvisation gefragt. An ein Erlebnis erinnert sie sich besonders gerne: Ein asiatischer Kunde verlor auf dem Flug nach Deutschland die Beklebung für seinen Messestand. „Mir ist es gelungen, noch am gleichen Abend eine Druckerei zu finden, die den Auftrag über Nacht erledigte. Pünktlich zur Messeeröffnung war der Stand perfekt: Ich biete eben ein Rundum-Sorglos-Paket“, lacht die Unternehmerin.