KONTAKT

Die Region Fulda GmbH ist die zentrale Stelle für alle Anfragen rund um die Wirtschaftsförderung in der Region. Über unser Kontaktformular weiter unten auf dieser Seite sind wir jederzeit erreichbar – auch außerhalb der Bürozeiten.

Auf der Karte gut zu sehen: Unser Büro liegt nah am Bahnhof und an vielen Parkgelegenheiten. Kostenlose Besucherparkplätze liegen direkt vor unserer Tür. 

 

  Esperantostraße 3, 36037 Fulda

   0661 – 102 48 10

  info@region-fulda.de

Ein gut 600-köpfige Netzwerk bietet Gründern und Jungunternehmern eine Vielzahl von Unterstützungs- und Vernetzungsangeboten. Mit einem breiten Spektrum von Veranstaltungsformaten werden hier frische Startups mit Unternehmen, Banken und anderen Partnern in Kontakt gebracht.

Innovationen der Lebensmittel-Wirtschaft stärker mit dem Thema Nachhaltigkeit zu verbinden – dieses Ziel hat sich das Green Food Cluster gesetzt. Es hat seine Wurzeln am Lebensmittelbereich der Hochschule Fulda und unterstützt die regionale Food-Branche darin, zukunftsfähige Strategien zu entwickeln. 

Ziel der Partnernetzwerk aus acht Organisationen ist es, mit gebündelten Kräften ein verfügbares Netzwerk zu Angeboten der Nachwuchskräftegewinnung herzustellen und die regionale Zusammenarbeit im Themenfeld Übergang von Schule zu Beruf zu fördern.

Über 30 Handwerksbetriebe und Manufakturen aus der Region Fulda (Foll ist ein Mundartbegriff für Fulda), die auf Qualität, Nachhaltigkeit und regionale Verbundenheit setzen, haben sich unter dem Dach der regionalen Wirtschaftsförderung zusammengeschlossen. Dadurch können die Mitglieder ihre Vermarktungsaktivitäten bündeln. 

Direkt oder indirekt beeinflussen konventionelle Technologien wie der Verbrennungsmotor jeden siebten Arbeitsplatz in der Region. Dieses Netzwerk will die Herausforderungen der Transformation in der Automobilindustrie erkennen, Lösungen erarbeiten und Chancen nutzen. 

„gemeinsam denken. voneinander lernen." – mit dieser Zielsetzung organisiert der Verein Fachvorträge, Workshops, Diskussionsrunden, Firmenbesichtigungen und andere Veranstaltungen für die Marketing- und Presseverantwortlichen von Unternehmen und Institutionen. 

Das Netzwerk verbindet bestehende Initiativen und bildet eine New-Work-Landschaft im Landkreis Fulda. Es hilft bei der Gründung von Coworking-Spaces und neuen Organisationsformen der Arbeit an der Schnittstelle zwischen Kommunen und Wirtschaft.

Das Regionale Innovationszentrum für Gesundheit und Lebensqualität Fulda startete 2018 als Projekt der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“. Nach fünf erfolgreichen Jahren hat sich das RIGL als Transferzentrum etabliert und besteht nun, aus eigener Kraft gefördert, als wissenschaftliches Zentrum der Hochschule Fulda, weiter.

Auch in der Fuldaer Innenstadt gibt es immer mal wieder Ladenflächen, die nach Geschäftsschließungen leerstehen. Um hier möglichst schnell eine Nachfolge zu finden, engagiert sich Region Fulda im Projekt #FDimmo.

Innovative Unternehmen aus den Bereichen Engineering, Mess- und Regeltechnik, Elektrotechnik sowie Maschinen- und Anlagenbau bündeln hier ihre Interessen. Neben dem Fachkräftemarketing und dem regelmäßigen Gedanken- und Erfahrungsaustausch fördert der Verein zugleich den aktiven Austausch von Wirtschaft und Forschung.

Eine Studie zur wasserstoffbasierten Transportlogistik machte den Anfang. Nach der theoretischen Vorarbeit wurde mit Gründung des HyWheels-Hessenflotten-Clusters in Fulda die Praxisphase eingeläutet. Es umfasst das komplette Bundesland Hessen und die angrenzenden Regionen.

Tolle Atmosphäre, fast 5.000 Euro Preisgeld und die Chance, Ideen in unserer Region zu verwirklichen: Die fest etablierte jährliche Veranstaltung bietet jungen innovativen Köpfen die Möglichkeit, innerhalb von 25 Stunden smarte Lösungen für eine von drei vorgegebene Challenges zu entwickeln. 

Seit fast 20 Jahren vertritt die Interessengemeinschaft ihre rund 70 Mitgliedsbetriebe mit über 3.000 Beschäftigen aus dem Industriepark Rhön und der Gemeinde Eichenzell. Die Mitglieder engagieren in Arbeitskreisen zu wichtigen Themen aus den Bereichen Energie, Internet, Schule & Wirtschaft, Ausbildung und Sicherheit.

„Kerbersch Koarl“ nennen die Fuldaer bis heute das große Kaufhaus am Universitätsplatz, das 2020 geschlossen wurde. Im Obergeschoss des Traditionshaus befinden sich seit 2023 die Co-Working-Space Co. + Karl. Neben festen Büros gibt es auch mehrere Meetingräume.

Die Gemeinschaft von Einzelhändlern, Gastronomen und Dienstleistern versucht gemeinsam, die Standortqualität in der Bahnhofstraße zu verbessern. Publikumswirksame Aktionen wie die Verschönerungen des Straßenbildes und kreative Events werden durch eine selbst auferlegte Abgabe finanziert.

Mit ca. 160 Mitgliedern, deren gemeinsames Interesse die Informations- und Kommunikationstechnologien sind, ist Zeitsprung das größte IT-Netzwerk in Hessen. Ehrenmitglied ist Prof. Dr.-Ing. Horst Zuse, Sohn des Computererfinders Konrad Zuse. Seit 2009 ist Zeitsprung vom Land Hessen mit der Breitbandberatungsstelle Osthessen beauftragt.

Innovative Unternehmen aus den Bereichen Engineering, Mess- und Regeltechnik, Elektrotechnik sowie Maschinen- und Anlagenbau bündeln hier ihre Interessen. Neben dem Fachkräftemarketing und dem regelmäßigen Gedanken- und Erfahrungsaustausch fördert der Verein zugleich den aktiven Austausch von Wirtschaft und Forschung.

Innovationen der Lebensmittel-Wirtschaft stärker mit dem Thema Nachhaltigkeit zu verbinden – dieses Ziel hat sich das Green Food Cluster gesetzt. Es hat seine Wurzeln am Lebensmittelbereich der Hochschule Fulda und unterstützt die regionale Food-Branche darin, zukunftsfähige Strategien zu entwickeln. 

Eine Studie zur wasserstoffbasierten Transportlogistik machte den Anfang. Nach der theoretischen Vorarbeit wurde mit Gründung des HyWheels-Hessenflotten-Clusters in Fulda die Praxisphase eingeläutet. Es umfasst das komplette Bundesland Hessen und die angrenzenden Regionen.  

Ein gut 600-köpfige Netzwerk bietet Gründern und Jungunternehmern eine Vielzahl von Unterstützungs- und Vernetzungsangeboten. Mit einem breiten Spektrum von Veranstaltungsformaten werden hier frische Startups mit erfolgreichen Unternehmen, Banken und weiteren Partnern in Kontakt gebracht. 

„gemeinsam denken. voneinander lernen." – mit dieser Zielsetzung organisiert der Verein Fachvorträge, Workshops, Diskussionsrunden, Firmenbesichtigungen und andere Veranstaltungen für die Marketing- und Presseverantwortlichen von Unternehmen und Institutionen. 

Direkt oder indirekt beeinflussen konventionelle Technologien wie der Verbrennungsmotor jeden siebten Arbeitsplatz in der Region. Dieses Netzwerk will die Herausforderungen der Transformation in der Automobilindustrie erkennen, Lösungen erarbeiten und Chancen nutzen. 

Das Netzwerk verbindet bestehende Initiativen und bildet eine New-Work-Landschaft im Landkreis Fulda. Es hilft bei der Gründung von Coworking-Spaces und neuen Organisationsformen der Arbeit an der Schnittstelle zwischen Kommunen und Wirtschaft.

Mit ca. 160 Mitgliedern, deren gemeinsames Interesse die Informations- und Kommunikationstechnologien sind, ist Zeitsprung das größte IT-Netzwerk in Hessen. Ehrenmitglied ist Prof. Dr.-Ing. Horst Zuse, Sohn des Computererfinders Konrad Zuse. Seit 2009 ist Zeitsprung vom Land Hessen mit der Breitbandberatungsstelle Osthessen beauftragt.

Ziel der Partnernetzwerk aus acht Organisationen ist es, mit gebündelten Kräften ein verfügbares Netzwerk zu Angeboten der Nachwuchskräftegewinnung herzustellen und die regionale Zusammenarbeit im Themenfeld Übergang von Schule zu Beruf zu fördern. 

Über 30 Handwerksbetriebe und Manufakturen aus der Region Fulda (Foll ist ein Mundartbegriff für Fulda), die auf Qualität, Nachhaltigkeit und regionale Verbundenheit setzen, haben sich unter dem Dach der regionalen Wirtschaftsförderung zusammengeschlossen. Dadurch können die Mitglieder ihre Vermarktungsaktivitäten bündeln. 

Das Regionale Innovationszentrum für Gesundheit und Lebensqualität Fulda startete 2018 als Projekt der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“. Nach fünf erfolgreichen Jahren hat sich das RIGL als Transferzentrum etabliert und besteht nun, aus eigener Kraft gefördert, als wissenschaftliches Zentrum der Hochschule Fulda, weiter. 

Tolle Atmosphäre, fast 5.000 Euro Preisgeld und die Chance, Ideen in unserer Region zu verwirklichen: Die fest etablierte jährliche Veranstaltung bietet jungen innovativen Köpfen die Möglichkeit, innerhalb von 25 Stunden smarte Lösungen für eine von drei vorgegebene Challenges zu entwickeln. 

„Kerbersch Koarl“ nennen die Fuldaer bis heute das große Kaufhaus am Universitätsplatz, das 2020 geschlossen wurde. Im Obergeschoss des Traditionshaus befinden sich seit 2023 die Co-Working-Space Co. + Karl. Neben festen Büros gibt es auch mehrere Meetingräume.

Die Gemeinschaft von Einzelhändlern, Gastronomen und Dienstleistern versucht gemeinsam, die Standortqualität in der Bahnhofstraße zu verbessern. Publikumswirksame Aktionen wie die Verschönerungen des Straßenbildes und kreative Events werden durch eine selbst auferlegte Abgabe finanziert.

Seit fast 20 Jahren vertritt die Interessengemeinschaft ihre rund 70 Mitgliedsbetriebe mit über 3.000 Beschäftigen aus dem Industriepark Rhön und der Gemeinde Eichenzell. Die Mitglieder engagieren sich zu wichtigen Themen aus den Bereichen Energie, Internet, Schule & Wirtschaft, Ausbildung und Sicherheit.